Auch eine multikulturelle Gesellschaft braucht Zusammenhalt

Prof. Norbert Lammert in der Diskussion mit dem Publikum. Links neben ihm der Gastgeber des Abends Dr. Reinhard Knüppel von Bürgerimpulse.

Prof. Norbert Lammert war von 2005 bis 2017 Präsident des Deutschen Bundestags und ist über Parteigrenzen hinweg respektiert. So wurde es die trotz tropischer Temperaturen mit über 200 Gästen bisher bestbesuchte Veranstaltung von Bürgerimpulse als Lammert am 25.06.2019 im Großen Saal der Volksbank Ulm-Biberach über den schwierigen Begriff der 'Leitkultur' referierte.

Menschen mögen keine Vorschriften, aber wenn in einer Gesellschaft nicht das Recht des Stärkeren, sondern Zusammenhalt und individuelle Freiheiten gelten sollen, muss sich diese auf ein Mindestmaß an gemeinsamen 'Verbindlichkeiten' einigen. Welches diese sind, darf hinterfragt werden und kann sich über die Jahre und Jahrzehnte fortentwickeln. Doch Geld, Wettbewerbsmechanismen oder Machtverhältnisse reichen dazu nicht aus. Eher sind es die Erfahrungen, Überzeugungen, Orientierungen und Traditionen, die in einer Gesellschaft Geltung beanspruchen. Bis auf die gemeinsame Sprache ist dieser Kanon bei uns auch nicht Deutsch, sondern Europäisch. Er beansprucht keine Überlegenheit gegenüber dem Kanon anderer Staaten wie z.B. China. Auch Zuwanderer, die bleiben und hier leben wollen, haben das Recht, sich an der ständigen Diskussion zu beteiligen.

In Europa stehen diese Überzeugungen in einem Spannungsverhältnis zwischen Glaube und Vernunft. Als Beispiel für sich weiterentwickelnde Überzeugungen, bei denen Glaube und Vernunft sich gegenseitig relativieren, nannte Lammert den Wandel des Familienbegriffs in unserer Gesellschaft.

In den einleitenden Artikeln des Grundgesetzes sieht Lammert jedoch nicht Quelle, sondern Ausdruck dieser Überzeugungen. Ausführlich widmete er sich dem Zustandekommen und den Besonderheiten dieses bemerkenswerten Dokuments, das auf unseren sich wandelnden kulturellen Überzeugungen basiert und unter anderem deshalb bereits über 50 Mal geändert wurde.

Die Zuhörer waren beeindruckt und lauschten dem Vortrag diszipliniert. Bemerkenswert ist, dass Lammert dieses schwierige Thema ohne die leiseste Andeutung einer 'Stammtischparole' sachlich abhandelte. Die Gäste dankten es ihm in der Diskussion und ließen sich bei ihren Beiträgen ebenfalls nicht auf dieses Niveau herab. Ein Fazit des Abends war aber auch, dass es nicht auf den Begriff ankommt, sondern auf die Diskussion über den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

Obgleich Prof. Lammert in Ulm Aspekte hinzufügte und vertiefte, sind seine Thesen zur Leitkultur noch von einem früheren Vortrag auf seiner Website nachlesbar. Einen Videobericht mit Interview finden Sie bei Regio TV Schwaben. Die Südwest Presse Ulm berichtete ausführlich in ihrer Printausgabe vom 27.06.2019 auf Seite 19.

Zur Artikelübersicht